Windows 8 herunterfahren

Möchte man seinen Windows 8 Rechner wieder herunterfahren, muss man aktuell einige Umwege gehen, um dieses Ziel zu erreichen. Ein direkter Aufruf zum Herunterfahren z.B. zum Erreichen des Hibernate-Zustands ist bei Windows 8 nur über die Hardwarefunktionen (z.B. Ein-/Ausschalter, Notebook-Deckel schließen) möglich. Mein normaler Weg zum Herunterfahren von Windows 8 war bislang die Nutzung des Shortcuts <Windows Taste> + "I" und dann das Power-Icon betätigen. Oder alternativ über die Windows 8 Charm Bar->Einstellungen->Ein/Aus. Doch das muss ja auch beim neuen Windows 8 schneller mit nur einem Klick gehen…

Windows 8 herunterfahren

Möchte man also die Funktionen wie "Display sperren", "Hibernate", "Sleep", “Neustart” und “Ausschalten” bei Windows 8 zum Herunterfahren direkt aufrufen, kann man sich über die folgende Tabelle Shortcuts auf dem Metro-Startbildschirm oder in der Taskleiste definieren.

Danach hat man dann auch bei Windows 8 einen Button über den man den Rechner schneller herunterfahren kann.

a

Beschreibung Kommando
Ausschalten Shutdown.exe -s -t 00
Neustart Shutdown.exe -r -t 00
Ausschalten – Hybrid Boot Shutdown.exe /hybrid /t 0
Sperren rundll32.exe User32.dll,LockWorkStation
Hibernate rundll32.exe PowrProf.dll,SetSuspendState
Sleep rundll32.exe PowrProf.dll,SetSuspendState 0,1,0

Für die entsprechenden Icons kann die %SystemRoot%system32SHELL32.dll referenziert werden.

Windows Phone 8 – Neues Spiel neues Glück?

Ob durch die komplett neue Plattform von Windows Phone 8 durch Microsoft alles auf eine Farbe gesetzt wird oder man eher risikoreich agiert, weiß man noch nicht. Aber eins ist klar: Der Satz “Rien ne vas plus” trifft genau das was Microsoft noch übrig bleibt, um jetzt im zweiten Ansatz im Rahmen des Launchs von Windows 8 mit Windows Phone 8 im mobilen Markt Fuß zu fassen.

Wenn man sich die aktuellen Markanteile von Windows Phone in China anschaut (7% Windows Phone, 6% Apple IOS [Quelle WinFuture]), so kommt es also nicht von ungefähr, das man bei der total überarbeiteten Neuauflage Windows Phone 8 verstärkt mit chinesischen Herstellern zusammenarbeiten will und China als einen der wichtigsten Zielmärkte identifiziert hat.

Doch was bietet die Neuauflage von Windows Phone dem Anwender, außer dass sich wohl im Innersten der gleiche Kern wie für die anderen Betriebssytemvarianten von Windows 8 verbergen wird?

Zu einem wird wohl Windows Phone 8 Mehrkernprozessoren unterstützen und neben Qualcomm-Chips, Cortex-A9 (aus der Liaison mit dem Hause ST-Ericsson), ARM7 und weitere Prozessoren erlauben. Neben mehr Power kann der Windows Phone 8 Benutzer sich aber auch über höhere und brillantere Auflösungen von 1.280 x 768 oder 1.280 x 720 Pixeln freuen. Zur Unterstützung von weiteren Anwendungsszenarien wie das bargeldlose Bezahlen – in Verbindung mit einer Secure-SIM-Karte – oder das ticketlose Einchecken, wird Windows Phone 8 eine NFC-Sharing-Funktion erhalten, wie Google diese bereits mit Android Beam seit Android 4.0 anbietet. Das durch die enge Zusammenarbeit mit Nokia gewonnene Know-How im Bereich Navigation wird wohl die Bings-Maps-Applikation um weitere Navigationsmöglichkeiten erweitern, was dann auch Offline möglich sein soll (endlich keine Aussetzer mehr auf bayrischen Landstrassen :-)).WindowsPhone8StartScreen1_Page

Um auch auf dem ersten Blick zu sehen, dass mit Windows Phone 8 – zumindest unter der Motorhaube – etwas komplett Neues zur Verfügung steht, wurde der Startbildschirm komplett überarbeitet. Live Tiles gibt es zukünftig in drei Größen, so dass sich diese den individuellen Bedürfnissen anpassen lassen. Weiter unterstützt wird diese Individualität durch die Auswahl von mehr Akzent-Farben.

Damit man auch beim Browsen mehr Funktionen zur Verfügung hat und zum Beispiel von der neuen schnellen Javascript-Engines und einer verbesserten HTML5-Unterstützung profitiert, wird in Windows Phone 8 der Internet Explorer 10 seine Dienste verrichten.

Ein großes Manko von Windows Phone 7 war es, das man den vorhandenen Speicher nicht erweitern konnte. Mit Windows Phone 8 ist es nun möglich mittels frei(!) zugänglichen Micro-SD-Karten diesen an seine Bedürfnisse anzupassen. Genauso ärgerlich war es stets, das man trotz WLAN-Verbindung mit seinem Windows Phone zur Softwareaktualisierung dieses erst mit Zune koppeln musste – bei Windows Phone 8 wird dies nicht mehr notwendig sein.

Gerade für Business Kunden waren bislang die fehlenden Funktionen für die Nutzung von WP7-Handys im Unternehmen ein ausschlaggebender Punkt für die Nutzung von anderen Plattformen, wie zum Beispiel Blackberry von RIM. Mit Windows Phone 8 liefert Microsoft nun unter anderem eine Geräteverschlüsselung und die Möglichkeit, die Geräte mit der gleichen Software zu verwalten, wie sie bei Windows Rechnern bereits zum Einsatz kommt. Man darf gespannt sein, welche Business Funktionen noch dazu kommen werden.

Schon in dieser sehr frühen Phase von Veröffentlichungen von Windows Phone 8 lässt sich erkennen, dass außer der Schaffung einer gemeinsamen Betriebssystembasis, Microsoft seine Schwachstellen bei Windows Phone 7 erkannt hat und mit Windows Phone 8 hier nachliefern will. Ein kleiner Wermutstropfen ist es zwar, dass Windows Phone 8 nicht abwärtskompatibel sein wird und man deshalb ein neues Gerät anschaffen muss. Dies dürfte aber bei der recht kurzen Austauschzeit von mobilen Geräten nicht zu sehr ins Gewicht fallen. Und Besitzer eines Windows Phone der alten Generation dürfen sich zumindest auf ein neues Update durch Windows Phone 7.8 freuen, das u.a. den neuen Startbildschirm mitbringt. Insgesamt dürfen also auf den Erfolg der mobilen Plattform von Microsoft im zweiten Anlauf durchaus gespannt sein.

Weitere Informationen:

Windows-Phone-8-von-Nokia-im-September
Windows Phone Team Blog

Windows Phone Update 7.10.8107.79

Gleich zum Jahresstart hat das Windows Phone Developer Team einen neuen Update mit der Release-Nr. 7.10.8107.79 zur Verfügung gestellt. Dies ist bereits die zweite Aktualisierung nach dem Mango-Update (7.10.7720.68) und zeigt, das Microsoft recht zeitnah auf vorhandene Probleme reagiert.

 

Der neue Windows Phone Update löst die unten aufgeführten Probleme. In der Liste ist leider noch keine Behebung des SMS Bugs erwähnt, welcher zum Absturz eines Windows Phone führen kann (siehe Microsoft confirmed to be working on SMS bug fix | wpcentral | Windows Phone News, Forums, and Reviews ). Es bleibt abzuwarten, ob ein Fix nicht doch bereits in diesem Update enthalten ist.
 
Der Windows Phone Update 7.10.8107.49 enthält:
  • SIP-Tastatur: Behebt das Problem, das unter bestimmten Umständen (z.B. bei aktiven Hintergrundprozessen) die Tastatur während der Eingabe verschwinden kann.
  • E-Mail: Löst die Probleme bei der Synchronisation mit Google Mail.
  • Ortung: Behebt ein Datensicherheitsproblem im “People Hub”. Mit diesem Fix werden Angaben über in der Nähe befindliche Wi-Fi Hotspots und Funkzellen an Microsoft nur noch gesendet, wenn der Benutzer dies über einen entsprechenden Dialog erlaubt.
  • Sicherheit: Ablehnung von DigiCert Sdn Bhd Zertifikaten um ein Verschlüsselungsproblem zu beheben.
  • E-Mail Verlauf: Behebt ein E-Mail Problem bei der Arbeit mit einem Microsoft Exchange Server 2003. Mit diesem Fix werden wieder die Original-Nachricht bei Weiterleitungen oder der Beantwortung an die Nachricht angehängt
  • Voicemail: Löst ein Voicemail Problem bei der Anzeige von Notifications für einige europäische oder asiatische Netzwerke.
 
Eine Übersicht der weiteren verfügbaren Windows Phone Updates erhält man unter
 
Neu in diesem Jahr ist auch die Seite Update Central, auf welcher relativ zeitnah alle Änderungen und Hilfestellungen zu Windows Phone Updates publiziert werden sollen.

Windows Phone Developer Feedback Seite

Microsoft hat allen Windows Phone Entwicklern jetzt eine Seite zur Verfügung gestellt, auf der man seine Wünsche zur Verbesserung der Plattform los werden oder für vorhandene Einträge voten kann.

Die Seite Dev Feedback on Windows Phone Development beinhaltet dabei nicht nur die Wünsche der Windows Phone Entwickler, sondern auch eine Stellungnahme und ein aktueller Bearbeitungsstatus von Microsoft zu den einzelnen Vorschlägen. Aus diesen Informationen lässt sich dann ganz gut ableiten, an welchen offenen Punkten mit welcher Priorität im Windows Phone Entwicklerteam gearbeitet wird.
 
Ich denke dies ist ein gelungener Ansatz von Microsoft um die Entwickler Community einen Anteil an der Entscheidung über die Priorisierung von zukünftigen Features von Windows Phone zu geben.

Mit HTML5 neu in Form

Mit HTML5 stehen vielfältige neue Funktionalitäten wie die Unterstützung für Video-, Audio-Integration, lokalen Speicher und 2D- bzw. 3D-Grafiken zur Verfügung, wo mit HTML 4.01 noch zusätzliche Plugins eingesetzt werden mussten.

Die Erweiterungen für HTML5 mit den zusätzlichen Markup-Elementen und den Erweiterungen für die JavaScript API sind vielfältig und in den Browsern bislang auch noch teilweise sporadisch umgesetzt. HTML5_CSS3_LogoNichts desto trotz sollte man gerade nach den Ankündigungen von Microsoft auf der letzten PDC im Rahmen der Präsentation von Windows 8 schon einmal das Augenmerk auf HTML5 richten, da dieser Web-Standard auch wegen den Bemühungen von Google, Facebook und Apple sich eher schnell als langsam durchsetzen wird.

Gerade im Bereich der mobilen Anwendungen ist mit Web-Apps durch den Einsatz von HTML5 und CSS 3 ein Wandel zu plattformübergreifenden Apps zu erwarten. Denn gerade die Unterstützung von diversen Audio-/Video-Features, Sensoren und Touch-Eingabe sind die hervorzuhebenden Merkmale von HTML5. >> mehr…

SDX Web Dojo #1: jQuery Basics

Der monatliche SDX Office Day stellt einen wichtigen Tag für jeden eXpert dar. Man kommt in den Arbeitsräumen der SDX zusammen, um sich auszutauschen und Wissen untereinander weiterzugeben. Am 01.07. hat diese Wissensweitergabe ein weiteres Format am Office Day erhalten: das SDX Web Dojo.

Ziel des Web Dojos ist es, den eXperts in knapper Form (max. 45 Minuten) kurz und prägnant Wissen zu einem spezifischen Aspekt aktuellster Web-Technologien (HTML5, jQuery, ASP.NET MVC, …) weiterzugeben. Das soll einen Einblick in die jeweilige Technologie geben und Lust auf mehr machen. Es ist geplant, zukünftig an jedem Office Day ein Web Dojo abzuhalten und so den Austausch zu aktuellsten Web-Technologien in der SDX zu fördern.

Bei unserem ersten Web Dojo am 01.07. drehte sich alles um die Grundlagen von jQuery: was ist jQuery, warum braucht man es, was sind Selektoren und wie können Events an Elemente gebunden werden. Einen Teil des Wissens davon möchte ich hier weitergeben.

jQuery – DOM-Manipulation leicht gemacht

jQuery ist eine sehr populäre JavaScript-Bibliothek, die vor allem zur Low-Level-Bearbeitung des DOM-Baums einer HTML-Seite eingesetzt werden kann. Sie zeichnet sich durch eine eingängige Syntax sowie eine sehr einfache Selektion und Manipulation von DOM-Elementen aus. Die Bibliothek ist Cross-Browser-kompatibel und auf allen "modernen" Browsern bis hinunter zum IE6 konsistent einsetzbar, ohne dass sich der Entwickler um den Zielbrowser größere Gedanken machen muss. Daneben gibt es eine Vielzahl von Plugins, welche jQuery sehr funktionell machen und die Entwicklung dynamischer Webseiten stark vereinfachen. jQuery ist Open Source und wird von der Community weiterentwickelt. Zudem stellt Microsoft Support für jQuery bereit, indem sie u.a. Intellisense für jQuery-Code in Visual Studio liefern und aktiv an der Weiterentwicklung beteiligt sind. Das Potential von jQuery ist enorm und jeder Entwickler, der heute JavaScript lernt bzw. moderne Web-Entwicklung betreibt, wird nur schwerlich daran vorbeikommen.

jQuery-Wrapper

jQuery stellt eine sehr intuitive API zur Verfügung, mit der DOM-Elemente selektiert werden können. Grundlage dafür bildet zunächst die $(…)-Syntax. Mit $(elem) (bzw. gleichbedeutend jQuery(elem)) wird ein jQuery-Wrapper um das jeweilige DOM-Element gelegt, mit $(document) z.B. um das vollständige DOM der Seite. Damit wird die jQuery-Funktionalität (Event-Bindings, Manipulierungs-Funktionalität, etc.) auf dem eingeschlossenen DOM-Element zur Verfügung gestellt.

Zur Einbindung von jQuery-Funktionalität kann man sich mit $(document).ready(function(){…}) bzw. abgekürzt: $(function(){…}) in die Seite einhängen. Die jeweilige Funktion darin wird ausgeführt, wenn das DOM der HTML-Seite vollständig geladen wurde, noch bevor Ressourcen wie z.B. Bilder heruntergeladen werden.

Selektion ist Trumpf

Eine hohe Flexibilität und Einfachheit des Zugriffs auf DOM-Elemente stellen dann die sogenannten Selektoren dar. Innerhalb von $(…) kann man ähnlich zu CSS Statements angeben, um aus dem DOM einer Seite ein oder mehrere Elemente zu selektieren und dann Aktionen auf diesen auszuführen. Ein paar der wichtigsten Selektoren sind nachfolgend aufgeführt:

  • $(‘div’): Tag-Selektor; selektiert alle div-Tags des Dokuments
  • $(‘.highlighted’): Class-Selektor; selektiert alle DOM-Elemente, welchen die CSS-Klasse "highlighted" zugeordnet ist
  • $(‘#myelem’): ID-Selektor; selektiert alle DOM-Elemente, welche die ID "myelem" besitzen
  • $(‘a[href="xyz.html"]’): Attribut-Selektor; selektiert alle Anchor-Tags, welche als href den Wert "xyz.html" gesetzt haben
  • $(‘a[href*="xyz.html"]’): Attribut-Selektor; selektiert alle Anchor-Tags, welche als href den Wert "xyz" enthalten
  • $(‘div a’): selektiert alle Anchor-Tags, welche auf beliebiger Ebene innerhalb eines div’s liegen
  • $(‘div > a’): selektiert alle Anchor-Tags, welche direkte Kind-Elemente in einem div sind
  • $(‘tr:even’), $(‘tr:odd’): selektiert alle Table-Rows (tr), deren Index in der Resultatmenge gerade (even) bzw. ungerade (odd) ist
  • $(‘tr:eq(1)’): selektiert das Element mit dem Index 1 aus der Resultat-Menge aller Table-Rows (beginnt bei 0)
  • $(‘span:contains("xyz")’): selektiert alle span-Elemente, welche den Text "xyz" beinhalten
  • Noch viel mehr Selektoren: jQuery-Dokumentation

Events, sie zu binden

Entgegen manuellem JavaScript werden Event-Bindings nicht direkt im HTML-Code verankert, sondern finden in jQuery ebenfalls über Selektoren statt.

Ein direktes Binding kann dabei über $(elem).event(function(){…}) erfolgen, z.B. fängt $(‘input’).keyup(function(){…}) alle Tastaturanschläge auf allen input-Elementen ab und führt bei Eintritt des Ereignisses die entsprechende Funktion aus.

Alternativ lassen sich Event-Bindings auch über $(elem).bind(‘event’, function(){…}) erstellen, z.B. mit $(‘input’).bind(‘keyup’, function(){…}), äquivalent ist hier auch ein Entfernen von Event-Handlern mittels $(elem).unbind(‘event’) möglich.

Innerhalb eines Event Handlers hat man dabei mit $(this) Zugriff auf das DOM-Element, welches das Event ausgelöst hat.

WebDojo1Direkt ausprobieren!

Einige weitere grundlegende jQuery-Funktionen sind in der Online-Demo des Web Dojos auf jsFiddle enthalten, welches direkt angesehen, ausprobiert und abgeändert werden kann. In dieser Demo wird die Hintergrundfarbe beim Hovern über ein input-Element über eine CSS-Klasse geregelt, zudem wird ein Header-Text aktualisiert, sobald der Benutzer einen Namen eingibt.

Viel Spaß beim Rumprobieren und den ersten jQuery-Schritten: Online-Demo auf jsFiddle

Insgesamt kann man sagen: gerade wenn man den Krampf mit "manuellem" JavaScript kennt, wird man jQuery lieben! "Write less, do more!" – dieses Credo von jQuery wird voll erfüllt, weshalb diese Bibliothek im Repertoire keines modernen Web-Entwicklers fehlen sollte.

Windows Phone Mango versus iOS5: HTML5 Speedtest

Die Schlacht um die schnellste HTML5 Rendering Engine zwischen Microsoft und Apple geht in die nächste Runde. Microsoft demonstrierte während der MIX11 den neuen mobilen IE9 von Windows Phone Mango, der im HTML5 Geschwindigkeitstest von Microsoft (FishIE Tank) eine Framerate von 25 fps erreichte.

Da hier ein altes iOS der Version 4 mit dem neuen Windows Phone 7 Mango verglichen wurde, hinkte dieser Vergleich etwas. Was dann auch von Apple mit einem Vergleich mit dem neuen Safari vom iOS5 gekontert wurde. Hier wurde von iOS ein leicht besserer Wert von 31 fps erreicht.

In einer aktuellen Demo von Microsoft im Rahmen der World Wide Partner Conference (WPC 11) ging die nächste Runde nun wieder an Microsoft, die ihren alten Wert noch einmal mit 50 fps verdoppeln konnten und in der Demo sogar den Test mit der aktuellen Beta 3 von iOS5 durchgeführt haben.

YouTube – ‪Windows Phone 7 Mango beats iPhone iOS5 beta in HTML5 speed test‬‏

Den Anwender wird diesen Konkurrenzkampf freuen, da so optimierte Plattformen – sei es jetzt iOS von Apple oder Windows Phone Mango von Microsoft – entstehen und die letztendliche Entscheidung für ein Produkt mehr oder weniger zur Geschmacks- oder Image-Sache wird.

Silverlight 5 in Aktion

Aktuell wird von uns die im Rahmen der Mix11 erschienene Beta-Version von Silverlight 5 evaluiert und die neuen Möglichkeiten in unseren Showcase Privatbilanz integriert. Das dort erworbene Wissen rund um Silverlight 5 wird dann wieder in einem unserer beliebten Technical Councils auch für unsere Kunden zur Verfügung gestellt.

Hier sollen nun einmal aus funktionaler Sicht einige der Neuerungen von Silverlight 5 an einem lebenden Beispiel – unserer SDX Privatbilanz -aufgezeigt werden.
>> mehr…

Windows Phone Mango sorgt für Kontakt

Wie auf der MIX11 angekündigt, wird das Windows Phone Update mit dem Name Mango auch weitere Integrationsmöglichkeiten der eigenen App mit den sogenannten Hubs (= zentrale Anlaufstelle zur Daten- und Funktionssammlung mit ähnlichen Bezug – z.B. alles rund um meine “Kontakte”) enthalten.

Ein wichtiger Aspekt ist hier beispielweise die aktuell noch fehlende Möglichkeit zum Zugriff auf die Kontakt- und Termindaten.

Dazu wird es in Mango zusätzlich zu den schon vorhandenen Chooser-Tasks zur Auswahl einer E-Mail-Adresse und Telefonnummer aus dem Adressbuch, einen weiteren Chooser-Task AddressChooserTask zur Auswahl von Adressen geben.

Zusätzlich kann dann über eine neue API auch direkt auf Kontakte oder Termine zugegriffen werden. Das folgende Beispiel zeigt z.B. die Möglichkeit der Suche in den Kontakten über eine E-Mail-Adresse. Die Suche ist aber auch über andere Felder, wie beispielsweise DisplayName oder PhoneNumber möglich.

Contacts contacts = new Contacts();    

contacts.SearchCompleted += 

    new EventHandler<ContactsSearchEventArgs>(contacts_SearchCompleted );  

contacts.SearchAsync(        

    FilterTextBox.Text, 

    FilterKind.EmailAddress, 

    null );

Der Zugriff auf die Kontakte und Termine ist aber nur lesend möglich. Die weitere Einschränkung, das auf in sozialen Netzwerken gespeicherten Kontakten und Terminen nicht zugegriffen werden kann, scheint eher datenrechtlicher als technischer Natur zu sein.

More Integration

Neben diesen Möglichkeiten zum Zugriff auf die Kontakt- und Termindaten, werden mit dem Mango-Update noch weitere Verbesserungen zur Integration der Windows Phone Apps mit dem Kernsystem zur Verfügung stehen:

  • Intuitivere Integration eigenen Apps in den Musik-/Video- und Bilder-Hub. Der umständliche Weg über den Menüpunkt Extras entfällt damit
  • Direkter nativer Zugriff auf die Kameradaten und Bereitstellung der Silverlight 4 API für die Webcam zur Aufzeichnung von Videos
  • Eigene Apps können Erinnerungen und Alarme über ebenfalls neue Hintergrundprozesse auslösen
  • Mit “Deep Linking” aus dem Startbildschirm kann über den Tile der App in bestimmte App-Funktionen direkt gesprungen werden
  • Zugriff auf den Kompass und den neuen Gyro-Sensor (Kreisel-Sensor) mit Bereitstellung eines topologischen Frameworks

Natürlich lassen sich diese Features auch wunderbar kombinieren, so dass man nun die ultimative Geburtstags-Erinnerungs-App bauen kann, die auf die Startseite “gepinnt” auf die Kontaktdaten seiner “Liebsten” zugreift und den entsprechenden Alarm zum Geschenkekauf auslöst und dann im mobilen Webbrowser die entsprechende Amazon/eBay-Seite gemäß der persönlichen Vorlieben aufmacht – so bleibt einem der peinliche Weg zur Tankstelle erspart.

Fazit

Die hier aufgeführten Erweiterungen von Mango (Windows Phone 7.5) zeigen, das Microsoft seine Strategie einer hoch integrativen mobilen Plattform konsequent weiter verfolgt. Einen etwas bitteren Beigeschmack hat die Einschränkung das über die neuen APIs nicht auf die Kontakt- und Termindaten aus den verbundenen sozialen Netzwerken zugegriffen werden kann. Die neuen Funktionen könnten aber insgesamt dazu beitragen, das die Usabilty von Windows Phone weiter ansteigt.

HTML5 Support für Visual Studio 2010

Jetzt ist es endlich soweit – mit dem neuen Web Standards Update für Visual Studio hat man nun auch hinreichende HTML5 HTML5 Visual StudioUnterstützung in Visual Studio.
 
Dieser Update für HTML5 bietet Verbesserungen wie Intellisense und Validierungen für HTML5, CSS3 und die neuen Java Script Features.
 
Unterstützt werden inklusive der Express Edition alle Visual Studio 2010 Versionen.
 
Das Web Platform und Tools Team um Mads Kristensen plant alle drei Monate einen neuen Update zu veröffentlichen, um Visual Studio mit den aktuellsten W3C Änderungen für HTML5 aktuell zu halten.
 
Weitere Details sind hier zu finden.