Mittendrin.

Zurück

Flurfunk der eXperts.

Hier erfahren Sie mehr über eXperts, Technologien und das wahre Leben in der SDX.

Erste Blicke auf Windows 8–Wegweisend oder Kahlschlag?

20.06.201108:39 Uhr , Alexander Jung

Microsoft scheint gerade ein neues Talent zu entwickeln: Wie kann ich am besten über die Zukunft reden und dabei gleichzeitig das größtmögliche Maß an Verunsicherung bezogen auf die Gegenwart erzielen?

Auf der letzten PDC haben sie das getan, indem sie HTML5 (völlig nachvollziehbar) in den Fokus gerückt haben – dabei aber jeden Hinweis unterließen, was das im Bezug auf Silverlight heißt. Damit haben sie ohne jede Not für massive Verunsicherung bei den Silverlight-Entwicklern gesorgt, die – bei allen Dementis – bis heute anhält.

Man könnte denken, aus so einer Situation lassen sich Lehren ziehen …

Auf der Computex hat Microsoft nun erstmals offiziell Einblicke in das kommende Windows gewährt:

Building „Windows 8“ – Video #1 (offizielles Video von Microsoft)

Weitere Links dazu zum Beispiel hier:

(Wem das nicht reicht: Bing liefert bei der Suche nach „Windows 8“ 83 Mio. Treffer…)

In der Vorstellung von “Windows 8” ist nun die Rede von einer neuen “tile-based shell” und schließlich einem neuen Anwendungsmodell (beides unter den Code-Namen “Mosh” und “Jupiter” im Prinzip schon länger bekannt). Der eigentliche Sprengstoff aber liegt in folgender Aussage:

“Today, we also talked a bit about how developers will build apps for the new system. Windows 8 apps use the power of HTML5, tapping into the native capabilities of Windows using standard JavaScript and HTML to deliver new kinds of experiences.[…].” (link)

Während frühere Gerüchte von “new, Silverlight based ‘immersive’ applications” reden, und “these apps can be written in C#, Visual Basic, and even C++” (link), so heißt es jetzt: HTML5 + JavaScript. Punkt. Kein “these apps” sondern “Windows 8 apps”. Kein Silverlight, kein WPF, kein C#, kein .NET, … . Und auch auf Nachfragen keine Aussage.

Die Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten: Bei heise noch moderat, bei MJ ein Mischmasch an Spekulationen. Aber spätestens im Silverlight-Forum kocht die Entwicklerseele über: Der erste Thread zum Thema “Windows 8 apps going html5, wtf” (link) wurde von den Moderatoren geschlossen – nach 192 Antworten und mit mittlerweile 12 Mio. Views. Der zweite Thread (link) hat mittlerweile 425 Antworten und auch schon wieder 3,7 Mio. views.

Reaktionen aus dem SDX Intranet sind ähnlich:

“WPF? Bevor Microsoft nicht mehr über Silverlight gesprochen hat, haben sie schon lange nicht mehr von WPF geredet. Wird in Zukunft nicht anders sein …”

“Hm, dann ist es ja nur eine Frage der Zeit, bis Silverlight als Entwicklungsplattform für Windows Phone abgelöst wird. Es macht auf Dauer keinen Sinn, wenn Microsoft dieselbe Entwicklungsplattform auf Basis von HTML5 / JavaScript nicht auch in Windows Phone integriert.”

“Microsofts PR-Strategie verdient auch hier wieder viel Lob und Anerkennung. Um in so schneller Folge so viele Menschen zur Weißglut zu treiben, muss man normalerweise im landesweit ausgestrahlten TV vollkommen ausrasten. Microsoft erreicht dieselbe Wirkung, indem sie einfach gar nichts sagen …”

In der Tat. Was sagt eigentlich Microsoft zu diesem Aufruhr?

“None of us at Microsoft can say anything until /build/ in September. No one likes that, including me. That’s all we can do, however.” (link)

Übersetzung: Sie sagen nichts! Stattdessen:

“Speculation from people outside of Microsoft is just that, speculation. I know it’s going to happen, but keep in mind that it’s probably not correct.” (link)

Stimmt. Spekulationen. Aber was haben wir sonst?

Das eigentliche Problem ist nicht, dass Microsoft uns einen Blick in die Zukunft gewährt – im Gegenteil, das ist notwendig. Das Problem ist auch nicht, dass sich die Zukunft auf neue Dinge (inklusive neuer Technologien) bezieht – das liegt in der Natur der Sache. Das Problem ist noch nicht einmal, dass Microsoft nichts sagt, “nichts” im Sinne von “zu Silverlight/WPF/was-auch-immer haben wir momentan keine Neuigkeiten”.

Das Problem ist, dass Microsoft sagt, “zu Silverlight/WPF/was-auch-immer machen wir keine Aussage!”, so, als ob es da etwas gäbe. Und genau damit öffnen sie den Spekulationen Tür und Tor, einschließlich der Verunsicherung der Entwicklergemeinde, die das mit sich bringt. Microsoft ist hier nicht das Opfer von Spekulationen. Microsoft ist der Verursacher.

Da hilft es leider nicht, sich sachlich mit Fragen auseinanderzusetzen wie: Was hat Microsoft eigentlich wirklich gesagt? Was hat die Desktop-Strategie mit der RIA-Plattform oder WP7 zu tun? Oder: Glaubt wirklich jemand, dass HTML + JavaScript in der Lage ist, .NET/WPF als Plattform für echte Desktop-Anwendungen abzulösen? Denn auch wenn die meisten Spekulationen genauem Hinterfragen nicht standhalten – sie alle tragen den “Keim des Möglichen” in sich. In einem von Unsicherheit geprägten Klima ist das genug.

Daher mein Fazit: Der Blick in die Zukunft, den Microsoft mit “Windows 8” gewährt hat, ist in mancher Hinsicht wegweisend. Der Flurschaden der dabei durch die Art und Weise angerichtet wurde, kommt aber einem Kahlschlag gleich.

0 Kommentare
Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.

Artikel kommentieren

Zurück

Tag Cloud


Kontakt aufnehmen


Anrufen

Gerne beantworten wir Ihre Fragen in einem persönlichen Gespräch!


Kontakt aufnehmen

Schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihren Fragen und Kommentaren!