Mittendrin.

Zurück

Flurfunk der eXperts.

Hier erfahren Sie mehr über eXperts, Technologien und das wahre Leben in der SDX.

.NET auf dem heimischen Fernseher

17.10.201208:41 Uhr , Nico Bolender

Wer denkt Microsoft beschäftigt sich nur mit Windows 8, Cloud und Mobile Betriebssystemen sollte mal einen Blick auf die Mediaroom Plattform werfen!

Mit Windows Mediaroom hat Microsoft eine Plattform im Angebot, mit der es möglich ist, IPTV Content mittels klassischer ASP.NET Anwendungen unter Unterstützung von Media Receivern auf den Fernseher zu bekommen und den normalen TV- bzw. Video-Stream um weitere Anwendungen zu erweitern. Damals war das alles noch unter dem Namen Microsoft TV IPTV Edition platform bekannt, wurde dann aber am 18 Juni 2007 auf der NXTcomm unter dem Namen Mediaroom veröffentlicht.

Wie schon erwähnt, entwickelt man Mediaroom Anwendungen wie klassische ASP.NET Anwendungen. Wer also schon mal mit WebForms gearbeitet hat, wird mit der Technik recht schnell vertraut sein. Wie auch bei WebForms hat Microsoft vordefinierte Controls zur Verfügung gestellt die komfortabel über Drag&Drop auf den Designer gezogen werden können. Um diese nutzen zu können, gibt es das Microsoft Mediaroom Application Development Kit (ADK), welches ebenfalls einen Simulator zum Testen von Mediaroom Anwendungen enthält. Nach der Installation des ADK öffnet mal also sein Visual Studio und es steht eine neue Projektvorlage zur Verfügung, die einem schon die Grundstruktur für eine Mediaroom Anwendung vorbereitet. Dank der Vorlage bekommt man schnell ein „Hallo Mediaroom“ auf den Bildschirm und kann direkt weiter machen.

Da es sich von der Technik her um klassisches ASP.NET handelt, werden die Mediaroom Anwendungen auch durch einen normalen IIS gehostet, hier braucht man also keine zusätzlichen Installation von Plugins oder Addons, cool oder? – Webentwicklung auf dem Fernseher 🙂

Wofür wird jetzt eigentlich der Simulator benötigt? Wie ja schon erwähnt geht es hier um Fernseher und IPTV. Damit die Anwendungen nun auf dem Fernseher dargestellt werden können gibt es in der Regel immer sogenannte Set Top Boxen, die von dem jeweiligen Provider an den Kunden ausgeliefert werden. Diese Box übersetzt das ganze Markup, das von dem IIS geliefert wird und bringt so die Anwendungen auf den Fernseher. Der Simulator ist nun also quasi unsere Set Top Box auf dem Rechner. Der Simulator interpretiert das Mediaroom Markup, ein spezielles auf XML basierendes Markup mit einer großen Verwandtschaft zum HTML Markup, und zeigt diese dann in einem Fenster an. Zusätzlich bietet der Simulator u.a noch einen Emulator für eine Fernbedienung damit man das ganze auch Steuern kann und eine Konsole für die Fehlerausgaben.

Nachdem wir also eine erste „Hallo Mediaroom“ Anwendung haben und zusätzlich unsere eigene „Set Top Box“ auf dem Rechner, können wir unsere erste Mediaroom Anwendung betrachten! E voila .NET auf dem Fernseher bzw. auf dem Simulator 🙂

Mediaroom

Eingesetzt wird das ganze übrigens schon von einer langen Liste von IPTV Anbietern wie z.B. der Deutschen Telekom in deren „Entertain“-Paket bei ca. 2 Millionen Installationen. Bei der deutschen Telekom gibt es mittlerweile auch ein eigenes App-Portal für die Entertain-Plattform. Hier ist es geplant, dass man als registrierter Entwickler eigene Anwendungen in den Marketplace einreichen kann.

Welche Schritte sind nun notwendig, um Applikationen für den Fernseher zu entwickeln? Der Zugang zum Mediaroom ADK wird von Microsoft sehr restriktiv gehandhabt, so dass man zunächst unter http://www.microsoft.com/mediaroom/backstage/signup.aspx einen Zugang beantragen muss.

Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Mediaroom

Tags: .NET

2 Kommentare

01.06.201321:36 Uhr
local0

Mit welchem Visual Studio funktioniert das Mediaroom ADK? Ich habe momentan ADK-Version 3.1 installiert und wird von Visual Studio 2012 nicht erkannt.
Funktioniert das ADK nur mit älteren VS-Installationen?

03.06.20139:40 Uhr
Nico Bolender

Hallo local0,

ich habe bisher für die Entwicklung von MPF-Anwendungen immer VS 2010 verwendet. Allerdings haben viele Kollegen VS 2012 installiert und haben damit keine Probleme. Daher würde ich sagen, dass das ADK auch mit der aktuellen VS Version funktioniert.

Ich weiß leider nicht wie deine Konstellation aussieht, aber ich würde vorschlagen das ADK nochmal zu deinstallieren und neu zu installieren.

Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.

Artikel kommentieren

Zurück

Tag Cloud


Kontakt aufnehmen


Anrufen

Gerne beantworten wir Ihre Fragen in einem persönlichen Gespräch!


Kontakt aufnehmen

Schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihren Fragen und Kommentaren!