Mittendrin.

Zurück

Flurfunk der eXperts.

Hier erfahren Sie mehr über eXperts, Technologien und das wahre Leben in der SDX.

SDX Privatbilanz für Windows 8: Bilanzposten-Detailansicht

23.11.201208:10 Uhr , Matthias Jauernig

Die letzten Beiträge haben die Übersichtsseite der Privatbilanz-App für Windows 8 gezeigt, die neben der reinen Ansicht von Bilanzposten in Kategorien auch deren grundlegende Organisation (Semantic Zoom, Drag&Drop) und Bearbeitung (Umbenennen, Hinzufügen, Löschen, …) beinhaltet.

Der nachfolgende Beitrag wird auf die Detailansicht eines Bilanzpostens eingehen und zeigen, welche Business-Funktionalität bei der Eingabe von Bilanzdaten zur Verfügung steht.

Die Bilanzposten-Detailansicht

Auf dem Startbildschirm der Privatbilanz öffnet ein Tap/Klick auf einen Bilanzposten eine neue Ansicht, die den Bilanzposten mit seinen detaillierten Daten anzeigt:

image

Die Ansicht ist dreiteilig: auf der linken Seite werden die Bilanzposten derselben Kategorie wie der gewählte Bilanzposten angezeigt, sodass schnell zwischen diesen gewechselt werden kann. Im mittleren Teil wird der gewählte Bilanzposten mit seinen detaillierten Daten dargestellt und kann hier vom Benutzer bearbeitet werden. Im rechten Teil finden sich zusätzliche Informationen wie Werte, die aus den eingegebenen Daten berechnet wurden, und eine Verwaltung von Dokumenten des Bilanzpostens. Die berechneten Werte sind dabei zu jeder Zeit konsistent mit den vom Benutzer eingegebenen Daten, d.h. sie aktualisieren sich unverzüglich, wenn ein Benutzer Daten ändert. Dies gilt auch für die Berechnung des Kategorie-Wertes, wenn sich der Wert eines bilanzrelevanten Bilanzpostens ändert.

Über die App Bar kann ein Benutzer in dieser Ansicht neue Bilanzposten anlegen oder einen bestehenden Bilanzposten löschen:

image

Dabei gibt es verschiedene Typen von Bilanzposten, aus denen der Benutzer wählen kann: Aktie, Bausparvertrag, Fonds, Immobilie, Kapitalversicherung und Zinspapier sind nur einige davon. So kann
sich ein Benutzer seine Bilanz beliebig strukturieren. Je nach gewähltem Bilanzpostentyp werden auf der Detailansicht unterschiedliche Daten dargestellt. In den obigen Screenshots sind die Daten eines Fonds zu sehen, auf dem nachfolgenden Bild ist eine Immobilie dargestellt:

image

Bearbeitung von Bilanzposten-Daten

Ein Benutzer kann die Bilanzpostendaten in der mittleren Ansicht bearbeiten. Jede Änderung einer Eigenschaft bewirkt ein direktes Speichern des jeweiligen Bilanzpostens auf der Datenquelle. Entwickler
von Windows Store Apps sind natürlich frei darin, je nach Anwendungsfall andere Speicherlogiken
vorzuziehen, also z.B. einen expliziten Speichern-Button anzubieten.

Ein wichtiger, aber in der Privatbilanz noch nicht implementierter Punkt ist die Eingabevalidierung. Invalide Bilanzpostendaten sollten dem Benutzer als Fehler angezeigt werden, sodass dieser sie korrigieren kann. Der Grund für das momentane Fehlen dieser Funktionalität in der Privatbilanz-App ist im WinRT-Framework begründet, gegen das Entwickler programmieren. Zwar gibt es seit der RTM-Version von Windows 8 zumindest Data Annotations in dem unter WinRT benutzbaren .NET-Teil, aber in XAML ist keine Möglichkeit vorhanden, sie an Eingabefelder zu binden. XAML für Windows Store Apps fehlt somit momentan jede eingebaute Möglichkeit der Ausgabe von Validierungsmeldungen. Das ist für mich nicht ganz nachvollziehbar, da eine solche Funktionalität sowohl in WPF als auch Silverlight vorhanden ist. Solche funktionalen “Patzer” sind zwar die Ausnahme, dennoch gerade im Bereich von Business-Apps sehr ärgerlich. Ich bin mir allerdings sicher, dass Microsoft die WinRT-Plattform in künftigen Versionen sukzessive ausbaut und dann bald auch die Validierungsfunktionalität in XAML wieder anbietet. Dies ist auch der Grund, warum ich mir momentan den Aufwand für die Implementierung einer eigenen Validierungsmöglichkeit in der Privatbilanz-App gespart habe. Sobald dies im Framework implementiert ist, wird auch die Privatbilanz-App angepasst.

Interessant (gerade auch in Business-Szenarien) bei der Implementierung von Eingabefeldern ist für Entwickler die Möglichkeit, je nach Art des Eingabefeldes dem Benutzer unterschiedliche Layouts der On-Screen-Tastatur anzubieten (Attribut “InputScope”). Somit ist ein Benutzer bei der Touch-Eingabe direkt in der richtigen Tastatur-Ansicht und seine Produktivität steigt. Bei URL-Feldern wird beispielsweise das folgende Tastatur-Layout angeboten:

image

Und in Zahlenfeldern öffnet sich die Tastatur in der Eingabeansicht für Zahlen:

image

Fazit und Ausblick

Dieser Artikel hat die zweite Hauptansicht der Privatbilanz-App gezeigt: die Detailansicht eines gewählten Bilanzpostens. Abhängig vom Typ des Bilanzpostens werden dem Benutzer verschiedene Daten angezeigt, die er sowohl per Touch als auch Tastatur/Maus effizient bearbeiten kann. Dies ist das Hauptaugenmerk einer Business-App, wofür in der Windows 8-Programmierplattform eine gute Unterstützung vorhanden ist. Ärgerlich ist das momentane Fehlen der Validierung von Eingaben, was sicher in einer zukünftigen Version der WinRT behoben wird.

Der nächste Artikel zeigt, wie die Privatbilanz parallel zu einer zweiten App dargestellt werden kann und
welche Vorteile dies in Bezug auf die Produktivität und Nutzbarkeit der App hat.

0 Kommentare
Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.

Artikel kommentieren

Zurück

Tag Cloud


Kontakt aufnehmen


Anrufen

Gerne beantworten wir Ihre Fragen in einem persönlichen Gespräch!


Kontakt aufnehmen

Schreiben Sie uns eine E-Mail mit Ihren Fragen und Kommentaren!