Windows 8.1 App-Entwicklung: der Weg zu ­Windows 10

1. Juli 2015

Windows 10 steht vor der Türe und mancher Entwickler, der sich allen Unken zum Trotz mit Windows 8 AppStore-Anwendungen auseinandergesetzt hat, wird sich fragen, was das für ihn bedeutet.

 

Es gibt da durchaus einiges Neuerungen: Universal Apps als neuer Anwendungstyp, AppStore-Anwendungen im Fenster, die Charm-Bar verschwindet.

Matthias Jauernig hat sich die Details dazu näher angeschaut. Sein Fazit:

Auch bei der Übertragung von Windows-8.1-Apps nach Windows 10 wird deutlich, dass Microsoft die klassischen Desktop-Benutzer fokussiert. Ist das schlimm? Nein! Wenn Tablet-Benutzer nicht vernachlässigt werden, ist die Ausführung von Apps in Fenstern nur zu begrüßen…

Das ist in der Tat die Crux: Microsoft muss beide Nutzergruppen bzw. –szenarien angemessen unterstützen. Mit Windows 8 hatte Microsoft zu einseitig auf Tablet-Nutzung fokussiert und den Desktop-Nutzer nicht nur ignoriert, sondern auch (mindestens gefühlt) benachteiligt. Kompromisse zugunsten eines Formfaktors dürfen aber nicht zulasten des anderen gehen. Hoffen wir, dass Microsoft das mit Windows 10 besser hinbekommt…

Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.

Artikel kommentieren