Mittendrin.

Zurück

Flurfunk der eXperts.

Hier erfahren Sie mehr über eXperts, Technologien und das wahre Leben in der SDX.

Windows 8.1 App-Entwicklung: der Weg zu ­Windows 10

01.07.201508:00 Uhr , Alexander Jung

Windows 10 steht vor der Türe und mancher Entwickler, der sich allen Unken zum Trotz mit Windows 8 AppStore-Anwendungen auseinandergesetzt hat, wird sich fragen, was das für ihn bedeutet.

 

Es gibt da durchaus einiges Neuerungen: Universal Apps als neuer Anwendungstyp, AppStore-Anwendungen im Fenster, die Charm-Bar verschwindet.

Matthias Jauernig hat sich die Details dazu näher angeschaut. Sein Fazit:

Auch bei der Übertragung von Windows-8.1-Apps nach Windows 10 wird deutlich, dass Microsoft die klassischen Desktop-Benutzer fokussiert. Ist das schlimm? Nein! Wenn Tablet-Benutzer nicht vernachlässigt werden, ist die Ausführung von Apps in Fenstern nur zu begrüßen…

Das ist in der Tat die Crux: Microsoft muss beide Nutzergruppen bzw. –szenarien angemessen unterstützen. Mit Windows 8 hatte Microsoft zu einseitig auf Tablet-Nutzung fokussiert und den Desktop-Nutzer nicht nur ignoriert, sondern auch (mindestens gefühlt) benachteiligt. Kompromisse zugunsten eines Formfaktors dürfen aber nicht zulasten des anderen gehen. Hoffen wir, dass Microsoft das mit Windows 10 besser hinbekommt…

0 Kommentare
Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.

Artikel kommentieren

Zurück

Tag Cloud