Mittendrin.

Zurück

Flurfunk der eXperts.

Hier erfahren Sie mehr über eXperts, Technologien und das wahre Leben in der SDX.

SSAS: regelmäßiges ProcessFull in Cubes

11.12.201408:00 Uhr , Viktor Ewert

Generell ist es sinnvoll einen SSAS Cube inkrementell (ProcessAdd, ProcessUpdate) zu verarbeiten, da dies Zeit spart. Bei den Dimensionen gibt es aber eine Besonderheit, die man beachten sollte. Bei allen inkrementellen Verarbeitungsmethoden (Insert, Delete, Update) bleiben alle bestehenden Dimensionseinträge bestehen und werden nur als gelöscht bzw. inaktiv markiert.

Dies kann dazu führen, dass die Cube-Dateien auf einem SSAS-Server sehr groß werden. Erst ein ProcessFull auf den Dimensionen sorgt dafür, dass nur noch die aktuellen Daten gespeichert bleiben.

Folgender Blogeintrag beschreibt das Problem im Detail:  http://byobi.com/blog/2013/07/why-you-need-to-routinely-processfull/

0 Kommentare
Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.

Artikel kommentieren

Zurück

Tag Cloud